RPWL

RPWlSeit nunmehr über fünfzehn Jahren sind RPWL nun schon ein fester Bestandteil der globalen Artrock-Szene und von den Bühnen dieser Welt nicht mehr wegzudenken. Im Jahr 1997 ursprünglich als Pink Floyd-Coverband gegründet hat sich RPWL seit dem sukzessive zur Speerspitze des deutschen Artrock entwickelt. Neben einem Dutzend Veröffentlichungen und einer Fülle von Charterfolgen haben RPWL jedoch nicht nur auf den Bühnen Deutschlands, Frankreichs, Polens, Spaniens, Hollands oder Belgiens für Begeisterungsstürme gesorgt. Nein, auch die Vereinigten Staaten, Kanada oder Mexiko haben die Süddeutschen schon mit ihren komplexen Klangwelten beglückt. Hier trifft Virtuosität auf Spielfreude!

Künstler-Website: www.rpwl.net

Yogi Lang (vocals, keyboards)
Kalle Wallner (guitars)
Markus Jehle (keyboards)
Marc Turiaux (drums)
Werner Taus (bass)
16Mrz 2015

02 December 2017 | D-München, Olympiaturm-Rockmuseum

RPWL | RPWL 2016 | Shirt

16,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | plays ‚The Man And The Journey‘ | CD/DVD

19,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | plays Pink Floyd | CD

14,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Wanted | CD

14,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Wanted | 2LP

26,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Wanted | Limited Edition | CD/DVD

19,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Wanted | Shirt

9,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | A Show Beyond Man And Time | Live DVD

16,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | A Show Beyond Man And Time | 2CD

14,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | A Show Beyond Man And Time | Live 2LP

24,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Beyond Man And Time | CD

12,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Beyond Man And Time | Audiobook

5,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Beyond Man And Time-Tour | Shirt

9,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Beyond Man And Time-Album | Shirt

9,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | The Gentle Art Of Music | 2CD

12,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Gentle Art of Music | Girlie-Shirt

7,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | The RPWL Experience | Special Edition

10,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | The RPWL Experience | CD

9,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | The RPWL Live Experience | Live 2CD

12,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | The RPWL Live Experience | Live DVD

14,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Experience | Girlie Shirt

7,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Lautschrift | Girlie-Shirt

7,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Start The Fire | 2CD

12,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | World Through My Eyes | CD

9,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Stock | CD

9,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | Trying To Kiss The Sun | CD

9,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

RPWL | God Has Failed | CD

9,90 

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand

Diskografie

     

  1. A New Dawn

    RPWL | A New Dawn

    Die Konzeptalben „Wanted“ (2014) und „Beyond Man And Time“ (2012) gelten weithin als bisherige Höhepunkte in der mehr als ein Dutzend Platten umfassenden Diskografie der deutschen Artrocker RPWL. Pünktlich zu ihrem 20. Geburtstag bringt die Band jetzt ihren lange angekündigten Konzertfilm „A New Dawn“ heraus. Er zeigt die letzte Show der „Wanted“-Tour, die die Bayern im Oktober 2015 in ihrer Heimatstadt Freising als spektakulär inszenierte Mischung aus Rockkonzert, Multimedia-Event und Theateraufführung zum ersten und einzigen Mal in dieser Form auf die Bühne brachten. Beteiligt waren daran neben den Musikern selbst rund 50 Schauspieler und Komparsen.

    Der Film „A New Dawn“ erscheint am 14. Juli 2017 bei Gentle Art Of Music auf Blue-ray und auf DVD. Darüber hinaus wird die die Audioversion des Konzertmitschnitts als Doppel-CD sowie als Triple-LP veröffentlicht. In einer Auflage von nur wenigen Hundert Exemplaren ist das Sahnehäubchen für Sammler erhältlich: Die äußerst opulent aufgemachte Limited Collector’s Box „A New Dawn“ beinhaltet neben sämtlichen genannten Bild- und Tonträgern zahlreiche Beigaben – darunter das Drehbuch der Aufführung in Freising, ein Poster, und als ganz speziellen Gimmick jeweils eine verschreibungsfreie Befreiungspille der Marke „Veritas Forte“.

    Schon mit „Beyond Man And Time“ hatten RPWL musikalisch und thematisch ein großes Fass aufgemacht: Dieser erste Teil ihrer bis dato noch nicht abgeschlossenen Albumtrilogie über die Befreiung des Geistes bezog sich auf Friedrich Nitzsches Hauptwerk „Also sprach Zarathustra“. Das vielschichtige Konzept drehte sich um einen Protagonisten auf der Suche nach seinem wahren Ich. Als Fortsetzung ersannen RPWL dann eine ebenso fantasievolle wie skurrile Geschichte darüber, wie die Band eine als homöopathisches Mittel namens „Veritas Forte“ getarnte Rezeptur gegen geistige Ermüdung unters Volk zu bringen versuchte. Weil sie sich damit den Zorn politischer und religiöser Führer zuzog, ging sie in den Untergrund – RPWL wurden „Wanted“.

    Die folgende Tour führte RPWL durch acht europäische Länder, wo die Gruppe ihre Gigs als hintersinnige multimediale Events zelebrierte. Unter ganz besonderen Vorzeichen fand das letzte „Wanted“-Konzert am 31. Oktober 2015 in Freising statt: Für diesen speziellen, komplett neu arrangierten Auftritt bekam die Show den Namen „A New Dawn“. Einzelne „Wanted“-Kapitel wurden erweitert, und die Inszenierung schlug nicht zuletzt mit schauspielerischen Mitteln elegant den Bogen zum „Beyond Man And Time“-Album zurück. Alles in allem geriet die Sache zu einem denkwürdigen Auftritt vor restlos begeistertem Publikum, den RPWL mit Fug und Recht als einen Meilenstein ihrer Karriere bezeichnen.

    Die Blue-ray und die „A New Dawn“-DVD beinhalten identische zweistündige Stereo- und Surround-Mixe des Konzerts, jeweils sowohl in einer englischen als auch in einer deutschen Tonspur. Für die englische Version wurden die bei der Aufführung in deutscher Sprache vorgetragenen Sprecher- und Schauspielertexte synchronisiert. Auf beiden Formaten finden sich außerdem folgende, separat vom Hauptfilm anwählbare Extras: ein 15-minütiges „Making of“ des Konzertfilms, der in Freising als Zugabe gespielte Titel „Unchain The Earth“, und ein bislang unveröffenlichter Videoclip zum famosen „Beyond Man And Time“-Longtrack „The Fisherman“.

     

    Veröffentlicht 14.07.2017
    Media Blu-Ray Digipak GAOM046BR
    DVD Digipak GAOM046DVD
    2CD Digipak GAOM046CD
    3Vinyl Gatefold GAOM046LP
    Sammler-Box (limited edition) GAOM046BOX
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Soulfood
    Yogi Lang (vocals, keyboards)
    Kalle Wallner (guitars)
    Markus Jehle (keyboards)
    Werner Taus (bass)
    Marc Turiaux (drums)

    Tracklisting Bluray/DVD:
    Prologue*
    Revelation
    Introduction*
    Oh Hapless Man*
    Swords And Guns
    This Ancient Formula*
    A Clear Cut Line
    Wanted
    Like To Like*
    The Fisherman
    Sound Of Loneliness*
    Hide And Seek
    From Paul To Saul*
    Disbelief
    Misguided Thought
    Still Asleep
    Home Shopping*
    Perfect Day
    Terror*
    The Attack
    The Eternal Recurrence*
    A New Dawn
    Revelation Reprise

    Bonus (Bluray / DVD):
    Unchain The Earth (Live)
    Swords And Guns (Official Video Clip)
    Making Of-Film (deutsch, engl. Untertitel)

    Tracklisting CD/Vinyl:
    Revelation
    Swords And Guns
    A Clear Cut Line
    Wanted
    Like To Like*
    The Fisherman
    Hide And Seek
    Disbelief
    Misguided Thought
    Still Asleep
    Home Shopping* (nur Vinyl)
    Perfect Day
    Terror*
    The Attack
    A New Dawn
    Revelation Reprise
    Unchain The Earth
    Hole In The Sky

    *Erzählung/Schauspiel

  2. RPWL Plays Pink Floyd’s ‚The Man And The Journey‘

    RPWL | RPWL Plays Pink Floyd’s ‚The Man And The Journey‘

    Seit mehr als achtzehn Jahren sind RPWL nun schon ein fester Bestandteil der globalen Artrock-Szene und von den Bühnen dieser Welt nicht mehr wegzudenken. Zuletzt waren sie mit ihrem von der Kritik einhellig begeistert besprochenen Konzeptalbum „Wanted“ unterwegs, das Einzug nicht nur in die deutschen Albumcharts gehalten hat.

    Für ihre „History“-Tour 2015/16 haben sich RPWL etwas ganz besonderes ausgedacht: „The Man And The Journey“ hieß die legendäre erste Konzeptshow von Pink Floyd aus dem Jahre 1969. Obwohl sie es im Ganzen nie auf einen Tonträger geschafft hat, gilt sie längst als legendärer Klassiker. Diese Show hat RPWL nun zu neuem Leben erweckt – und zwar auf jene eigene Art, welche wiederum RPWL berühmt gemacht hat.

    Doch damit nicht genug, im Gepäck haben RPWL ein brandneues Live-Album bestehend aus CD und DVD eben jener „The Man And The Journey“-Show. Gefilmt und mitgeschnitten wurde dieses Konzert am 13.02.2016 in „De Cacaofabriek“ im niederländischen Helmond.

    RPWL zeigen sich dabei in Hochform und präsentieren dieses unorthodoxe Set mit spielerischer Leichtigkeit. Die Band nimmt den Zuschauer mit auf die Reise eines Menschen durch seinen Tag. Aufstehen, Arbeit, Albträume – jedem einzelnen Abschnitt des Tages ist ein Song gewidmet. Ebenso wie Pink Floyd skizzieren RPWL den ersten Teil als realen Tagesablauf eines Menschen; im zweiten Teil erlebt man dagegen wie in einem Traum die spirituelle Reflexion des Geschehens.

    Die musikalische Umsetzung ist äußerst einfallsreich: Bei „Work“ wird beispielsweise mit allem möglichen Utensilien Sound erzeugt; selbst einem Werkzeugkasten mitsamt seinem Inhalt wird musikalisches Leben eingehaucht. Bei Stücken wie z.B. dem später als „Cymbaline“ bekannt gewordenen „Nightmare“ besticht die Band durch grandioses Zusammenspiel. Die improvisierten Soli zeigen einerseits atemberaubend die außergewöhnliche Klasse jedes einzelnen Musikers und andererseits die Eleganz, mit der die Band als Ganzes die atmosphärischen, dynamischen und sound-technischen Hürden dieses außergewöhnlichen psychedelischen Machwerks meistert. Unterstützt wird die Performance von großartigen und perfekt abgestimmten Visuals. Sie begleiten Band und Zuschauer gemeinsam auf dieser außergewöhnlichen Reise durch das Frühwerk von Pink Floyd.

    Rechtzeitig zum Tour-Start am 21.10.2016 in Freising wird die CD/DVD im Handel erhältlich sein.

    Veröffentlicht 28.10.2016
    Media CD%DVD Doppel-Digipak GAOM048
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Soulfood
    Yogi Lang (vocals, keyboards)
    Kalle Wallner (guitars)
    Markus Jehle (keyboards)
    Werner Taus (bass)
    Marc Turiaux (drums)
    Part I: The Man
    1. Daybreak, Pt. I
    2. Work
    3. Afternoon
    4. Doing It
    5. Sleep
    6. Nightmare
    7. Daybreak, Pt. II
    Part II: The Journey
    8. The Beginning
    9. Beset By Creatures Of The Deep
    10. The Narrow Way
    11. The Pink Jungle
    12. The Labyrinths Of Auximines
    13. Behold The Temple Of Light
    14. The End Of The Beginning

  3. RPWL Plays Pink Floyd

    RPWL | RPWL Plays Pink Floyd

    RPWL spielen hier die alten Floyd Songs, live aufgenommen zwischen 2010 und 2015, im einzigartigen RPWL Style. Auf dem Album sind neben dem ersten Hit der Band “Arnold Layne”, aus der Feder des urspränglichen Frontmans “Syd Barrett”, auch vergessene Songs wie “Embryo” aber auch “Fat Old Sun” oder “Atom Heart Mother”, alle fester Bestandteil des Pink Floyd Live Repertoires bis 1972. Besonders erwähnenswert auch die Live Fassungen von “The Narrow Way”, “Behold the Temple of Light” und auch “Green is the Colour”, allesamt Teil von Pink Floyds “Man and the Journey” Show aus dem Jahre 1969. Vervollständigt wird dieses exklusive Album durch den Bonustrack “Let There Be More Light” vom längst ausverkauften RPWL Album “9”.
    Nur erhältlich auf der “Man And The Journey” Tour und hier im Shop!

    Veröffentlicht 21.09.2015
    Media CD GAOM041
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Gentle Art Of Music
    Yogi Lang (vocals, keyboards)
    Kalle Wallner (guitars)
    Markus Jehle (keyboards)
    Werner Taus (bass)
    Marc Turiaux (drums)
    1. Arnold Layne 5:14
    2. The Embryo 17:18
    3. Green Is Zhe Colour 3:24
    4. Atom Heart Mother 11:33
    5. Fat Old Sun 19:26
    6. The Narrow Way (incl. Behold The Temple Of Light”) 8:40
    7. Let There Be More Light 6:29 (Bonus Track, taken from the album “9”)

     

     

  4. Wanted

    RPWL | Wanted

    RPWL - Wanted Die Band, die zu viel wusste

    Die Speerspitze des deutschen Artrock hatte es zuletzt mit einer nicht ganz einfachen Frage zu tun: was schiebt man nach, wenn man mit Beyond Man and Time gerade ein ebenso epochales wie hochgelobtes Nietzsche-Konzeptalbum veröffentlich hat? Die Antwort: man macht sich auf dem neuen Werk namens Wanted an das ganz große Thema ran – die totale Befreiung des Geistes.

    Nur, wie kommt man als Artock-Band überhaupt auf eine solche Idee?

    RPWL erzählen vom Held zweier Welten, Giuseppe Garibaldi, der als großer Bewunderer der griechischen Antike auf eine Schriftrolle Platons aufmerksam wurde, in der sich selbiger mit den Arbeiten des Hippokrates auseinandersetzt. Aus den Tagebüchern Garibaldis geht hervor: Hippokrates hatte tatsächlich die Rezeptur für eine Medizin gefunden, die den Geist in eine reale absolute Welt führt, frei von allen Illusionen und unsichtbaren Geisterwelten. Die Frage die sich dabei jedoch unweigerlich stellt: ist die Menschheit für dieses, wie Platon es formulierte, „Geschenk der absoluten Freiheit“ bereit?

    Es liegt nun in der künstlerischen Furchtlosigkeit von RPWL, dass sie nicht davor zurückschrecken, eben diese überaus komplexe Frage auf das Heute zu übertragen: ist der Mensch, als das evolutionäre Wesen, das er nun mal ist, bereit für absolute Freiheit? Zu diesem Zweck haben die Bayern eine fantasiereiche Backstory erfunden, in der RPWL, gemeinsam mit Freunden, der Welt das Produkt der Rezeptur zugänglich machen will – getarnt als homöopathisches Mittel namens „Veritas Forte“ gegen geistige Ermüdung. Dass angesichts der wahren Intention, die Menschheit langsam von der Schattenwelt ins Licht zu führen, der panische Zorn der Kirchen der Weltreligionen nicht lange auf sich warten lässt, ist vorprogrammiert. Das zwingt die Band in den Untergrund, von wo aus sie weiterhin die endgültige Befreiung von der Unterdrückung durch die Illusionsmaschinerie der Religionen und Sekten organisiert. RPWL sind Wanted.

    Die Handlung von Wanted beginnt dann einige Tage vor dem großen Tag: Platon’s Day. Die Angst der Gegner wächst zunehmend, schließlich weiß niemand, wann die Trugbilder und Illusionen für immer aus den Köpfen der Menschen getilgt sein werden. Mit den zehn Songs auf Wanted konstruieren RPWL sodann atemberaubende Klangwelten und erzählen eine fesselnde Geschichte von Courage, Zweifel, Mut, dem unbedingten Willen, sich nie zu beugen und letztendlich dem Glauben an das Richtige.

    Indem sie eine neue, ein Stück weit eigene Philosophie zum Gegenstand des Konzepts machen, hieven RPWL mit Wanted das Prinzip des Konzeptalbums auf eine neue Stufe. So wird aus diesem Mammut-Werk ein wahres Feuerwerk der Kreativität, dessen inhaltlich-intellektuelle Schlagkraft der künstlerisch-emotionalen Tiefe der Musik in keiner Weise nachsteht. Bravourös vermeiden es Yogi Lang (Gesang, Keyboard), Kalle Wallner (Gitarre), Marc Turiaux (Schlagzeug), Markus Jehle (Keyboard, Piano) und Werner Taus (Bass) auf Wanted, trotz der Erfahrung aus mittlerweile über 15 Jahren in der Szene, routiniert auf „Nummer sicher“ zu gehen. Mehr denn je ist künstlerischer Biss und Hunger auf Neues die Triebfeder hinter diesem Werk.

    Wanted, das auch als Doppelvinyl sowie als Limited Edition in zusätzlichem 5.1-Surround-Sound erscheint, ist ein Wagnis – ein mehr als gelungenes.

    Veröffentlicht EU 14.03.2014
    USA 01.04.2014
    Media CD GAOM022
    CD + DVD 5.1 Surround Mix, limitierte Auflage GAOM022LE
    2LP Doppel-Vinyl, limitierte Auflage GAOM022LP
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Soulfood Music
    Yogi Lang (vocals, keyboards)
    Kalle Wallner (guitars)
    Markus Jehle (keyboards)
    Werner Taus (bass)
    Marc Turiaux (drums)
    01. Revelation
    02. Swords And Guns
    03. A Clear Cut Line
    04. Wanted
    05. Hide And Seek
    06. Disbelief
    07. Misguided Thought
    08. Perfect Day
    09. The Attack
    10. A New Dawn
    Bonustrack: Still Asleep (nur digital, sowie auf den limitierten Auflagen von Vinyl und der DVD-Surround-Version)

     

     

  5. Beyond Man And Time | Hörbuch

    RPWL | Beyond Man And Time | Hörbuch

    RPWL Beyond Man And Time Audiobook Das Hörbuch aus der restlos ausverkauften Limited Edition des RPWL Konzeptalbums “Beyond Man And Time” in Deutsch und Englisch, welches die Musik noch enger mit der philosophischen Thematik verknüpft, inklusive einem Booklet als Falt-Landkarte der zu entdeckenden, neuen Welt.
    „6.000 Fuß jenseits von Mensch und Zeit“ – so unterschrieb einst Nietzsche die ersten Gedanken zu seinem Hauptwerk „Also sprach Zarathustra“. Ähnlich wie bei Nietzsche befindet sich auch in RPWL’s Geschichte der Protagonist auf einer Reise und trifft dabei viele – teilweise auch von Zarathustra adaptierte – Figuren als Hilfe zu neuer Erkenntnis. Dabei ist die Grundforderung zunächst eine sog. „Umwertung aller Werte“ im Rahmen einer neuen Denkkultur. Die Geschichte endet wie Nietzsche’s Zarathustra in einer ersten Bilanz, dem großen Mittag. Dieses Werk ist ein Plädoyer zum eigenen Denken, zum Widersprechen, zum Befreien.
    Ein Plädoyer Keine Lyrik Keine Wissenschaft.
    Sprecher: Ian Salmon (englisch), Andreas Königsmann (deutsch).

    Veröffentlicht 12.03.2012
    Media CD Hörbuch GAOM009AB
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Soulfood Music
  6. Beyond Man And Time

    RPWL | Beyond Man And Time

    RPWL - Beyond Man And Time 12 Jahre nach der Gründung einer der erfolgreichsten, deutschen Artrock-Bands wagt sich das Freisinger Quintett RPWL an ihr erstes Konzeptalbum. „Beyond Man And Time“ ist eine musikalische Reise durch die Welt außerhalb von Platons Höhle. Das Werk erscheint als normale, aber auch als limitierte Bonus-Edition mit Hörbuch am 09. März 2012. Live wird das Album in ganz Europa ab April 2012 vorgestellt.

    „6.000 Fuß jenseits von Mensch und Zeit“ – so unterschrieb einst Nietzsche die ersten Gedanken zu seinem Hauptwerk „Also sprach Zarathustra“. Ähnlich wie bei Nietzsche befindet sich auch in RPWL’s Geschichte der Protagonist auf einer Reise und trifft dabei viele – teilweise auch von Zarathustra adaptierte – Figuren als Hilfe zu neuer Erkenntnis. Dabei ist die Grundforderung zunächst eine sog. „Umwertung aller Werte“ im Rahmen einer neuen Denkkultur. In der Welt „Jenseits von Mensch und Zeit“ befinden sich bereits Wesen höheren Denkens, die ihn auf seinem Weg gleichnishaft begegnen: der Wärter an der Höhle, der freiwillig Blinde, der Wissenschaftler, der hässlichste Mensch, der Schaffende, der Schatten, der Weise in der Wüste und der Fischer. RPWL’s Konzeptalbum „Beyond Man And Time“ endet wie Nietzsche’s Zarathustra in einer ersten Bilanz, dem großen Mittag.
    Dieser Stoff bietet den fünf Musikern die Steilvorlage für eine abwechslungsreiche Vertonung. Auf „Beyond Man And Time“ schaffen sie Themen für die einzelnen Charaktere: orientalische Percussions, ausgedehnte Moog-Soli oder eine indische Sitar sorgen wohlplatziert für eine atmosphärische und farbenfrohe Umsetzung. So ist es nur natürlich, dass diese musikalische Reise in einem 16-Minuten-Werk wie „The Fisherman“ gipfelt, um schließlich mit einem äußerst nachdenklichen, ruhigen „Noon“ zu enden.
    So ist dieses Werk und die Gedanken dahinter die Grundlage für das spätere Album „Wanted“: „Das Ziel soll es sein, die Augen zu öffnen, weiter zu öffnen, mehr zu sehen, anders zu sehen. Ein Text, zu dem alle schulterklopfend ‚ja’ sagen, wird zu keinem Fortschritt führen. Wir nennen diesen Zustand: ‚Stillstand des Geistes’. Zu viele Ansätze unserer Zeit verlaufen sich im Sand des Gleichen – des Angepassten. Dieses Werk will nicht angepasst sein, im Gegenteil. Es ist ein Plädoyer zum eigenen Denken, zum Widersprechen, zum Befreien.
    Ein Plädoyer Keine Lyrik Keine Wissenschaft“
    (Yogi Lang)

    Veröffentlicht EU 09.03.2012
    USA 13.03.2012
    Media CD GAOM009
    2CD Digipack inklusive Hörbuch, limitierte Auflage GAOM009LE
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Soulfood Music
    Yogi Lang (vocals, keyboards)
    Kalle Wallner (guitars)
    Markus Jehle (keyboards)
    Werner Taus (bass)
    Marc Turiaux (drums)
    01. Transformed
    02. We Are What We Are
    03. Beyond Man And Time
    04. Unchain The Earth
    05. The Ugliest Man In The World
    06. The Road Of Creation
    07. Somewhere In Between
    08. The Shadow
    09. The Wise In The Desert
    I) The Wise In The Desert
    II) The Silenced Song
    10. The Fisherman
    I) High As A Mountain Part 1.
    II) The Abyss
    III) High As A Mountain Part 2.
    11. The Noon
    Nur digital: Somewhere In Between (incl. The Sacred Yes)
  7. The Gentle Art Of Music

    RPWL | The Gentle Art Of Music

    RPWL - The Gentle Art Of Music 2000 – ein Jahr der großen Ereignisse. Das Millennium ist heil überstanden, die Expo in Hamburg wird eröffnet – und ganz nebenbei gründet sich auch noch eine der erfolgreichsten Bands der deutschen Progressivrock-Szene: RPWL.
    10 turbulente Jahre liegen nun hinter der Freisinger Artrock-Größe, die sich von einer Pink Floyd-Coverband zum musikalischen Erfolgsprojekt entwickelt hat. Zeit, um Revue passieren zu lassen:

    Bereits mit ihrem Debüt- Album „God Has Failed“ ebneten sich die 4 Musiker den Weg in eine erfolgreiche Karriere. Denn ihr einzigartiger Mix aus Breitwand-Pop, Artrock und Progressive-Rock sollte von Anfang Aufsehen erregen. Tausende Menschen fielen in den Bann von Rissettio, Postl, Wallner und Lang (RPWL) und hielten der Band bei jedem ihrer acht veröffentlichten Alben die Stange. Über 250 Shows in über 15 Ländern weltweit ließen RPWL zu einer Band reifen, die nicht mehr aus der internationalen Progressiv-Szene wegzudenken ist. Besonders die eingängigen Riffs und dennoch sozial-kritischen Texte stießen auf großen Anklang bei Presse und Publikum.

    Die Band selbst gönnte sich über die Jahre ebenso zahlreiche Highlights: Sei es der TV- Dreh für die Kult-Sendung „Rockpalast“ (WDR), die Zusammenarbeit mit Ex-Genesis und –Stiltskin Sänger Ray Wilson für die Erfolgs-Single „Roses“ oder die Lobeshymnen des größten deutschen Szene-Magazins „Eclipsed“, als das Meisterwerk „World Through My Eyes“ veröffentlicht wurde.

    Um diese noch intensiver an die Musikliebhaber heran zu tragen fackelten die Prog-Heroen 2009 nicht lange: In Kattowitz/Polen wurde die lang ersehnte und längst überfällige Live-DVD „The RPWL Live Experience“ aufgenommen und auf den Markt gebracht, welche durch das Zusammenspiel von Songwriting, imposanten Visuals und lockerer Spielfreude auf den Punkt brachte, was RPWL darstellt: Ein Live-Erlebnis der besonderen Art.

    10 Jahre RPWL geben Anlaß genug, um den runden Band-Geburtstag ausgiebig mit allen Freunden und Fans in vielen Konzerten quer durch Europa zu feiern. Doch es soll nicht nur gefeiert und in alten Erinnerungen geschwelgt werden: RPWL haben auch ihre brandheiße Doppel-CD „The Gentle Art of Music“ im Gepäck, auf welcher sowohl alle Highlights der letzten 10 Jahre als auch Neuinterpretationen in akustischem Gewand zu finden sein werden.

    „Dieses Jahr soll ganz im Zeichen unserer Fans stehen. Denn nicht zu- letzt haben sie das größte Geburtstagsgeschenk verdient.“, sagt Yogi Lang, und kann es kaum erwarten die Fans mit einer spektakulären RPWL-Jubiläums-Tour zu begeistern.

    Veröffentlicht 26.03.2010
    Media 2CD Digibook GAOM002
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Soulfood Music
    Yogi Lang (vocals, keyboards)
    Kalle Wallner (guitars)
    Markus Jehle (keyboards)
    Chris Postl (bass)
    Marc Turiaux (drums)
    Gäste:
    Ray Wilson (vocals)
    Tom Norris (violin, viola)
    Manu Delago (Hang)
    Conny Kreitmeier (backing-vocals)
    Bine Heller (backing-vocals)
    Julia Schröter (backing-vocals)
    CD1 / Compilation:
    01. Hole In The Sky
    02. Crazy Lane
    03. I Don’t Know
    04. Home Again
    05. The Gentle Art Of Swimming
    06. Sun In The Sky
    07. Roses
    08. Wasted Land
    09. 3 Lights
    10. Silenced
    11. Choose What You Want To Look At

    CD2 / Revisited:
    01. Sleep
    02. Trying To Kiss The Sun
    03. Moonflower
    04. Watching The World
    05. Start The Fire
    06. Farewell
    07. World Through My Eyes
    08. Cake
    09. Fool
    10. Breathe In, Breathe Out
    11. Bound To Reach The End

  8. The RPWL Experience

    RPWL | The RPWL Experience

    RPWL - The RPWL Experience Es liegt wohl in der Natur der Sache, dass jeder Musiker nach dem ultimativen Song, dem perfekten Album strebt. Ein hoher Anteil an Kreativität, Motivation und Inspiration entspringt dem Wunsch nach Vollkommenheit. Was aber passiert, wenn eine Band ihrem Idealziel tatsächlich nahe gekommen ist? „Unser letztes Studioalbum war so bunt, bunter geht´s nicht. Das erfüllte uns mit großer Zufriedenheit, sodass die Gefahr bestand, uns nur noch selbst zu kopieren“, sagt Yogi Lang, Sänger und Keyboarder der süddeutschen Prog Rock-Formation RPWL. „Die Frage war: Bleiben wir auf dieser Insel, lehnen uns zurück und lassen alles so, wie es ist? Oder begeben wir uns wieder auf eine Reise, auf die Suche nach neuen Horizonten?“ Das Ergebnis dieser gruppeninternen Bestandsaufnahme liegt nun vor und heißt The RPWL Experience, ein Album, das musikalisch und textlich in neue Dimensionen vorstößt, gleichzeitig aber wie aus einem Guss klingt und große Homogenität aufweist. „Wir haben einfach das umgesetzt, was uns Spaß macht. Wir wollten uns nicht selbst bremsen, nicht den RPWL-Trichter ansetzen, sondern mit musikalischer Lockerheit unseren Ideen freien Lauf lassen.

    Dabei bezieht sich dieser Anspruch nicht nur auf die Musik mit ihrer abwechslungsreichen Gangart, sondern auch auf die Inhalte. Denn für RPWL erschließt sich die hohe Aussagekraft ihrer Stücke erst aus dem eng verzahnten Zusammenspiel aus Noten und Worten. „Wir setzen Musik als zweite Sprache ein“, erklärt Lang. „Durch Musik wird Sprache spürbar vielfältiger, man kann den Worten eine emotionale Tiefe hinzufügen, die sie ohne Musik nicht bekommen würde. Dadurch bleibt Sprache nicht eindimensional, sondern wird sphärisch oder schroff, je nach Zielsetzung.“ Zumal es die Themen, die RPWL auf ihrem neuen Studiowerk aufgreifen, absolut wert sind, einer genaueren Betrachtung unterzogen zu werden.

    Wie etwa ´Choose What You Want To Look At`, einem entschlossenen Pamphlet gegen das kritiklose Fernsehschauen und die mediale Beeinflussung, die oftmals subtil, zumeist aber sogar offenkundig greift. Nur Ignoranten glauben, dass sie von der heutigen Medienwelt nicht manipuliert werden. Sänger Yogi Lang legt hier den Finger in die Wunde, konfrontiert und provoziert noch bewusster. „Ich war etwas irritiert, dass viele Leute über die Texte des letzten Studioalbum World Through My Eyes hinweg gehört haben, obwohl sie auf den Punkt gebracht waren.“ Deswegen sind die Botschaften auf The RPWL Experience, etwa die unverblümte Stellungnahme zum Krieg in ´Stranger`, besonders direkt und kompromisslos.

    Passend dazu die musikalische Direktive der Scheibe: Nie zuvor lagen bei RPWL die Pole der stilistischen Ausrichtung so weit voneinander entfernt. Manches klingt roh, rau, mit Ecken und Kanten und scharfen Spitzen. Einfach grandios, wie sich die Band in ´This Is Not A Prog Song` augenzwinkernd mit schlechten Pressekritiken auseinandersetzt und den Song in einem ruppigen Finale kulminieren lässt. An anderer Stelle entblättern die Musiker ihre Ideen bis auf die simple Basis, zeigt sich ihre Musik pur und unverfälscht. Wie beispielsweise in ´Watch Myself`, der auch mit Akustikgitarre und Tambourine glänzend funktionieren würde, hier aber mit psychedelischen Mellotron-Klängen und treibendem Groove arrangiert wird.

    Und dann gibt es da noch die herrlichen Zitate aus den Annalen der Musikgeschichte, mit denen die Bandmitglieder sich selbst und ihren Fans Freude machen. Man schmunzelt automatisch, wenn Gitarrist Karlheinz Wallner in ´Masters Of War` ein laszives David Gilmour-Solo aus dem Ärmel zaubert oder Yogi Lang die Nummer ´Stranger` mit einem Synthesizer-Part veredelt, der unwillkürlich auf Manfred Mann`s Earthband zu Zeiten von Solar Fire oder Nightingales And Bombers verweist.
    Es gibt wirklich viel zu entdecken auf The RPWL Experience, musikalisch wie textlich. Man kann die Scheibe einfach nur genießen, man kann sie aber auch als Denkanstoß, als intellektuelle Herausforderung auf sich wirken lassen. Egal, zu welchem Anlass, in welcher Stimmung oder zu welcher Zeit man sich diese prächtigen Songs zu Gemüte führt, sie haben kompositorische und handwerkliche Klasse sowie einen enorm hohen Unterhaltungswert. Kann man einem Album ein größeres Kompliment machen?

    Veröffentlicht 01.01.2013
    Original-VÖ 29.02.2008
    Media CD GAOM018
    CD Special Edition GAOM018SE
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Soulfood Music
    Yogi Lang (vocals, keyboards)
    Kalle Wallner (guitars)
    Chris Postl (bass)
    Manni Müller (drums)
    01. Silenced
    02. Breathe In, Breathe Out
    03. Where Can I Go?
    04. Masters of War
    05. This Is Not A Progsong
    06. I Watch Myself Sleeping
    07. Stranger
    08. Talk To The River
    09. Choose What You Want To Look At
    10. Turn Back The Clock
    11. Reach For The Sun (Bonus Track auf der Special Edition und der Digital-/Download Edition)

  9. Start The Fire (Live)

    RPWL | Start The Fire (Live)

    RPWL Start The Fire cdcover Nach vier Studioalben und einer überaus erfolgreichen Europatournee mit dem jüngsten Kritiker- und Publikumsliebling „World Through My Eyes“ im Gepäck, haben RPWL ein Doppel-Livealbum aufgenommen! „Start The Fire” besteht aus zwei, sich ergänzenden, Teilen:
    CD1 basiert auf einem Mitschnitt des WDR-„Rockpalast“-Gigs im Frühjahr 2005 und enthält eine gelungene Auswahl jener Songs, die fester Bestandteil der Tour-Setlists waren. Zur Band hatte sich wieder Gründungsmitglied Chris Postl am Bass gesellt und Tour-Keyboarder Markus Jehle ermöglichte es Frontmann Yogi Lang, sich ganz auf seine Gesangs-Performance zu konzentrieren. Das Quintett spielt einen gelungenen Mix aus Songs der ersten vier Alben, darunter natürlich auch der heimliche Hit „Roses” des Vorgängers „World Through My Eyes“. Wie auf dem Album überlässt Yogi Lang auch hier Ray Wilson das Mikro, der Special Guest der Show in Bonn war. Und RPWL ließen es sich nicht nehmen, mit dem ehemaligen Genesis-Sänger auch eines der herausragenden Stücke des Albums „Calling All Stations” – „Not About Us“ – zu interpretieren.
    CD2 ist eine absolute Feinschmeckerscheibe: Hier hört man RPWL experimentieren und eine andere Seite ihrer Musik ausloten. Bewusst spielten die Bayern auf ihrer letzten Tour nicht die pulsierende, elektronisch angehauchte Albumversion von „World Through My Eyes” sondern reproduzierten den Sound eines frühen Kompositionsstadiums dieses Songs, was den sonst so minutiös exakt agierenden Musikern mehr Freiraum für Improvisationen ließ. Nach diesem psychedelischen Auftakt huldigen Lang, Wallner, Postl, Müller und Jehle gleich mit drei Coverversionen jener Band, ohne die RPWL wohl nicht so klingen würde, wie es heute der Fall ist: Pink Floyd. Die hypnotisch-elegischen, von zahlreichen Soundeffekten durchsetzten Arrangements zeigen die Magie des so typischen RPWL Sounds.
    Als Bonustrack veröffentlichen RPWL hier das komplette „New Stars Are Born“. Die ersten sieben Minuten waren bereits auf der SACD-Fassung von „World Through My Eyes“ zu hören, jetzt werden die restlichen sechs nachgeliefert.

    Veröffentlicht 01.01.2013
    Original-VÖ 14.10.2005
    Media 2CD GAOM017
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Soulfood Music
    Yogi Lang (vocals, keyboards)
    Kalle Wallner (guitars)
    Markus Jehle (keyboards)
    Chris Postl (bass)
    Manni Müller (drums)
    Gast:
    Ray Wilson (vocals)

    CD 1:
    1) Sleep
    2) Start the Fire
    3) Who Do You Think We Are
    4) Day On My Pillow
    5) Roses (with Ray Wilson)
    6) Not About Us (with Ray Wilson)
    7) The Gentle Art of Swimming
    8) Wasted Land
    9) Crazy Lane
    10) Trying to Kiss the Sun

    CD 2:
    1) World Through My Eyes
    2) Opel
    3) Cymbaline
    4) Welcome to the Machine
    5) I Don’t Know
    6) Hole in the Sky
    7) New Stars Are Born (unveröffentlichte komplette Studio-Version)

  10. World Through My Eyes

    RPWL | World Through My Eyes

    RPWL - World through my eyes CD Cover Für das Thema des neuen Albums hat man sich sehr durch indische Glaubenstheorien beeinflussen lassen und auch einige östliche Instrumente, wie zum Beispiel die Sitar, haben dadurch ihren Einzug gefunden. Musikalisch fällt “World Through My Eyes” wesentlich rockiger aus als seine Vorgänger und man merkt, dass die Instrumente oftmals gezielter eingesetzt werden, als es früher der Fall war. Zudem beweisst man mal wieder das perfekte Gespür für gute Rhythmen, gelungene Melodien und angenehme Abwechslung. Als besonderes Highlight erweist sich die poppige Ballade “Roses” zu der man niemand geringeres als Ray Wilson (u.a. Genesis/Stiltskin) als Gastsänger gewinnen konnte und der dem einfach strukturierten Song alleine durch seine Stimme eine ganz besondere Tiefe verleiht. Zum ersten Mal findet das „Individuum im Bezug auf seine Umwelt“ Einzug in die Album-Thematik. Ein Thema, das in späteren Alben in ein eigenes philosophisches Konzept mündet. Mit dem hochgelobten vierten Album „World Through My Eyes“ präsentiert sich die Band besser denn je. Seit dem letzten regulären Studioalbum gab es zudem einige Veränderungen im LineUp: Am Schlagzeug sitzt nun Manfred Müller und als neuer Bassist spielt jetzt Stephan Ebner, der Original-Bassist aus alten Violet District-Zeiten.

    Veröffentlicht 01.01.2013
    Original-VÖ 24.01.2005
    Media CD GAOM016
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Soulfood Music
    Yogi Lang (vocals, keyboards)
    Kalle Wallner (guitars)
    Stephan Ebner (bass)
    Manni Müller (drums)
    Gast:
    Ray Wilson (vocals on ‚Roses“)

    01. Sleep (7:11)
    02. Start the fire (5:02)
    03. Everything was not Enough (8:43)
    04. Roses (6:36)
    05. Three Lights (8:30)
    06. Sea-Nature (8:21)
    07. Day on my Pillow (4:23)
    08. World through my Eyes (10:14)
    09. Wasted Land (4:52)
    10. Bound to reach the End (6:56)
    11. New Stars (6:30) (Bonus-Track auf der Special Edition und der Digital-/Downloadversion)

  11. Stock

    RPWL | Stock

    RPWL - Stock CD Cover Die Idee, die sogenannten „unveröffentlichten Songs“ zu veröffentlichen, kam RPWL während des Durchhörens alter Demo-Tapes. Darunter waren vor allem Songs, die bei den ersten beiden Alben „God has failed“ und „Trying to kiss the sun“ nicht berücksichtigt wurden. Entweder die Songs passten vom Konzept nicht zu den anderen Album-Songs oder es war vielleicht auch mal die berühmte eine „Ballade zuviel“. Nichtsdestotrotz tauchte der eine oder andere Song davon in den Setlists vieler RPWL-Konzerte auf. Mit der Zeit wurden so nicht nur die Rufe der Fans nach diesen Songs immer lauter, sondern auch die Band selbst befand die Songs als zu schade, um diese einfach in der Schublade verschwinden zu lassen, bevor man sich an neues Material macht! Die Musiker nahmen sich auf „Stock“ noch einmal die Zeit, um den Songs im Studio die nötige Tiefe und Eindringlichkeit zu verleihen: Tempi wurden geschickt variiert, Stimmungen auf- und wieder abgebaut, und zur großen Freude aller Retro-Fans finden sich massenhaft archaisch anmutende Orgel-und Gitarrenklänge wieder. Einer der spektakulären Songs auf STOCK, neben dem RPWL Live Klassiker „The Gentle Art Of Swimming“ ist sicherlich „Opel“, eine Komposition von Pink Floyd Begründer Syd Barrett, die von den Herren Gilmour und Waters jedoch nie ausproduziert wurde und bis heute nur als Kompositions-Demo existiert.

    Veröffentlicht 01.01.2013
    Original-VÖ 05.02.2005
    Media CD GAOM015
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Soulfood Music
    Yogi Lang (vocals, keyboards)
    Kalle Wallner (guitars)
    Andreas Wernthaler (keyboards)
    Stephan Ebner (bass)
    Philip Rissettio (drums)

    01. Opel (5:27)
    02. The Way It Is (5:47)
    03. Perceptual Response (1:21)
    04. Forgive Me – Part 1 (1:39)
    05. Gentle Art Of Swimming (10:17)
    06. Who Do You Think You Are (3:36)
    07. Going Outside (0:24)
    08. Sun In The Sky (4:23)
    09. Forgive Me – Part 2 (3:01)
    10. Forgive Me – Part 3 (3:07)

  12. Trying to kiss the sun

    RPWL | Trying to kiss the sun

    RPWL - Trying to kiss the sun CD Cover Der Start konnte sich wirklich sehen lassen! Mit ihrer Debüt-CD „God has failed“ konnten RPWL allerhand Erfolge einheimsen. Mit Lobeshymnen und Reviews in allen namhaften Magazinen (Rolling Stone, AZ, WOM-Journal, IN-Music, Soundcheck, Metal Hammer, Eclipsed, etc.), einer erfolgreiche Tour durch halb Europa und Auftritten bei den großen Festivals (u.a. Burg Herzberg, Theatron/München, Labertal-Festival) stieg die Band zur festen Größe in der Progressiv-/Symphonic-Rock-Szene auf.
    Mit ihrem zweiten Album „Trying to kiss the sun“ übertrafen RPWL, sowohl bei den Kritiken als auch zu den imnmer häufigeren Live-Konzerten, alle Erwartungen und hatten sich mittlerweile zu einer erwachsenen Band gemausert. Die Musik wurde „typisch RPWL“ und eindeutig dem symphonischen Rock zuzuordnen: Durchdachte Klangcollagen, epische Balladen, die unter die Haut gehen und Brit-Pop-artiger Rock. Die Band hatte mit ihrem zweiten Album einen wesentlichen Schritt in die Eigenständigkeit gemacht.

    Veröffentlicht 01.01.2013
    Original-VÖ 16.07.2002
    Media CD GAOM014
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Soulfood Music
    Yogi Lang (vocals, keyboards)
    Kalle Wallner (guitars)
    Andreas Wernthaler (keyboards)
    Stephan Ebner (bass)
    Philip Rissettio (drums)

    01. Trying To Kiss The Sun (3:55)
    02. Waiting For A Smile (7:04)
    03. I Don´t Know (What It´s Like) (4:32)
    04. Sugar For The Ape (5:03)
    05. Side By Side (8:35)
    06. You (6:49)
    07. Tell Me Why (5:08)
    08. Believe Me (5:14)
    09. Sunday Morning (4:29)
    10. Home Again (8:52)
  13. God Has Failed

    RPWL | God Has Failed

    RPWL - God Has Failed CD Cover RPWL`s Debut Album aus dem Jahre 2001 wird Freunden symphonischen Rocks und dramatischer Momente gerecht. „God Has Failed“ enthält dreizehn runde und durchproduzierte Songs mit symphonischen Elementen und kompositorischem Tiefgang, in denen Wert auf ausgefeilte Songstrukturen und ein volles Klangbild gelegt wird. Tragende Elemente in der Musik sind das variantenreiche Gitarrenspiel von Karlheinz Wallner und der melancholische Gesang von Yogi Lang. Der Albumtitel „God Has Failed“ ist nicht unbedingt resignierend, sondern eher in der Auseinandersetzung zwischen dem Willen zum Verändern alles Machbaren und der Fähigkeit zum Ertragen des Unvermeidlichen, zu sehen.

    Veröffentlicht 01.01.2013
    Original-VÖ 11.09.2000
    Media CD GAOM013
    Label Gentle Art Of Music
    Vertrieb Soulfood Music
    Yogi Lang (vocals, keyboards)
    Kalle Wallner (guitars)
    Chris Postl (bass)
    Philip Rissettio (drums)
    01. Hole in the Sky (8:22)
    Part 1: Fly
    Part 2: Crawl to You
    02. Who Do You Think We Are (4:15)
    03. Wait Five Years (3:00)
    04. What I Need –
    Part 1: leaving (1:56)
    Part 2: What I Need (5:19)
    05. In Your Dreams (6:47)
    06. It’s Alright (5:21)
    07. Crazy Lane (4:43)
    08. Fool (5:27)
    09. Hole in the Sky
    Part 3: The Promise (2:39)
    10. Spring of Freedom (5:52)
    11. Farewell (5:50)
    12. God Has Failed (2:16)